RSS

Degustations-Seminare

Schokolade

Mehr zu den aktuellen Degustations-Seminaren erfahren Sie hier

 

Pasta – basta!

Wir alle lieben sie: Ob aus Hartweizen- oder Weizenmehl, mit Eiern oder ohne, lang, kurz, dünn oder dick, Pasta hat immer Saison.

 

Ob heiss oder kalt, mit Tomatensauce, Pesto, Fleischsugo oder aber in Gratins, Salaten und Suppen: Teigwaren lassen sich auf vielfältigste und immer wieder neue Art zubereiten. Mehr muss man über Pasta nicht sagen: Sie schmeckt gut und ist unkompliziert zu kochen.

 

Aber ein bisschen Wissen schadet trotzdem nie. DRS 3-Ernährungstrainer Patrick Zbinden hilft euch auf die Sprünge.

 

Zur Sendung und zum Rezept

 

 

Äpfel – zum Reinbeissen!

Bereits Adam und Eva konnten nicht widerstehen. Sie haben in den Apfel gebissen und sind deshalb des Paradieses verwiesen. Heutzutage ist der Apfel zum Glück keine verbotene Frucht mehr – im Gegenteil.

 

«An apple a day, keeps the doctor away» – gemäss diesem Sprichwort dürften Äpfel im Grunde genommen nur vom Apotheker verkauft werden. Denn Äpfel gelten als äusserst gesunder Fast Food. Doch sie eignen sich nicht nur zum roh Essen sondern eignen sich auch ausgezeichnet zum Kochen oder Backen.

 

Zur Sendung und zum Rezept

 

 

Heute schon Schwein gehabt?

Obwohl sein Ruf unter aller Sau ist, ist Schweinefleisch das am häufigsten gegessene Fleisch in der Schweiz! Die Begründung dafür ist einfach: Es ist vielfältig und einfach zuzubereiten, es ist preiswert und es schmeckt einfach gut.

Wenn das Schwein artgerecht sein Leben fristen darf, ist es ein echt relaxter Zeitgenosse: Mit viel Bewegung, der Möglichkeit, sich zu suhlen und zwischendurch nach Essbarem suchend. Dieses Bild sollte man sich beim Einkauf vor Augen halten!

 

Zur Sendung und zum Rezept

 

 

Es darf gekrümelt werden: Crumble

In englisch heissen sie Crumble, in deutsch Streusel. Egal, wie sie heissen: das selbst bei Kindern äusserst begehrte Obstdessert ist ein guter Ersatz für Kuchen oder Torte.
Das leckere Dessert, das ursprünglich aus der angelsächsischen Küche kommt, wird auch bei uns immer populärer. Kein Wunder, sind doch Crumble oder Streusel innert kürzester Zeit gemacht. 
Dazu werden Butter, Zucker und Mehl mit etwas Salz zerkrümelt und dann über gezuckertes Obst, bzw. gezuckerte Beeren gestreut. Nach kurze Zeit im Backofen ist der Crumble, bzw. der Streusel fertig zum geniessen.
Zur Sendung und zum Rezept

 

Rohkost – heute bleibt die Küche kalt

Wer bei Rohkost an knackiges Gemüse, Salat und fruchtiges Obst denkt, liegt richtig. Doch auch frische Kräuter, Nüsse und Ölsaaten wie Sesam oder Kürbiskerne gehören dazu, ebenso wie kalt gepresste Pflanzenöle. Auch wenn man kein überzeugter Rohköstler ist, sich ab und an pure Natur zu gönnen, lohnt sich.

 

Zur Sendung und zum Rezept

 

 

Rumtopf und Co. – der Geschmack des Sommers!

Den Duft des Sommers das ganze Jahr geniessen. Das gelingt durch aromatische, selbst angesetzte Rumtöpfe.
Die süssesten Beeren und Früchte angesetzt mit feinen Spirituosen und Zucker – das ergibt Aroma pur. Man braucht nur etwas Geduld und schon kann man die schon bald kommenden kalten Abende mit Rumtöpfen versüssen.

 

Was gibt es Schöneres, als ein Dessert mit Rumtopffrüchten zu veredeln? Oder man macht die in Alkohol eingelegten Beeren und Früchte zu einem ganz besonderen Geschenk.

 

Zur Sendung und zum Rezept

 

 
 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.